Hundertfüßer (Myriapoda: Chilopoda)

In Deutschland leben 56 Hundertfüßerarten. In die Gesamtartenliste wurden zwei weitere Arten aufgenommen, die durch den Menschen eingeschleppt wurden und sich in Deutschland verbreiten konnten. Nicht berücksichtigt wurden Hundertfüßerarten, die bisher nur in Gewächshäusern gefunden wurden.

Von Hundertfüßern und Tausendfüßern

Die Klasse der Hundertfüßer gehört mit den Doppelfüßern sowie Zwerg- und Wenigfüßern zu den Tausendfüßern. In der Umgangssprache bezieht sich der Begriff Tausendfüßer fälschlicherweise meist jedoch nur auf die Doppelfüßer. Dies hat seine Ursache darin, dass die charakteristischen Vertreter der Hundertfüßer weit weniger Beine als die der Doppelfüßer haben.

Lichtscheue Räuber

Hundertfüßer sind schnelle, nachtaktive Räuber. Ihre Beutetiere sind meist kleinere Tiere mit einer relativ weichen Haut, wie beispielsweise Spinnen, Asseln, Springschwänze und Würmer.

Wie geht es den Hundertfüßern?

Nur eine einzige Art der bewerteten Hundertfüßer gilt als bestandsgefährdet. Das Ausmaß ihrer Gefährdung ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht. Die Mehrzahl der Arten, also 70 %, ist aktuell ungefährdet. Weitere 22 % der Arten konnten aufgrund der unzureichenden Datenlage nicht in eine Gefährdungskategorie eingestuft werden. Die restlichen 6 % gelten als extrem selten. Als Hauptgefährdungsursache für Hundertfüßer spielt der Lebensraumverlust eine Rolle, auch wenn sich dies aktuell noch nicht in den Daten widerspiegelt. Wie auch bei zahlreichen anderen Arten steht der Biotopschutz an erster Stelle, um die Bestände und Artenvielfalt der Hundertfüßer langfristig zu sichern.

Aktuelle Rote Liste

Decker, P.; Voigtländer, K.; Spelda, J.; Reip, H.S. & Lindner, E.N. (2016): Rote Liste und Gesamtartenliste der Hundertfüßer (Myriapoda: Chilopoda) Deutschlands. – In: Gruttke, H., Balzer, S., Binot-Hafke, M., Haupt, H., Hofbauer, N., Ludwig, G., Matzke-Hajek, G. & Ries, M. (Bearb.): Rote Liste der gefährdeten Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2). – Bonn (Bundesamt für Naturschutz). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (4): 327–346.

Gesamtartenliste

Wissenschaftlicher Name Deutscher Name Gefährdungskategorie
C
Cryptops anomalans Newport, 1844 Nicht bewertet
Cryptops hortensis (Donovan, 1810) Ungefährdet
Cryptops parisi Brölemann, 1920 Ungefährdet
E
Eupolybothrus grossipes (C.L. Koch, 1847) Daten unzureichend
Eupolybothrus tridentinus (Fanzago, 1874) Ungefährdet
G
Geophilus alpinus Meinert, 1870 Ungefährdet
Geophilus carpophagus Leach, 1815 Ungefährdet
Geophilus electricus (Linnaeus, 1758) Ungefährdet
Geophilus flavus (De Geer, 1778) Ungefährdet
Geophilus oligopus (Attems, 1895) Extrem selten
Geophilus proximus C.L. Koch, 1847 Daten unzureichend
Geophilus rhenanus Verhoeff, 1895 Daten unzureichend
Geophilus ribauti Brölemann, 1908 Ungefährdet
Geophilus studeri Rothenbühler, 1899 Daten unzureichend
Geophilus truncorum Bergsoe & Meinert, 1866 Ungefährdet
H
Haplophilus subterraneus (Shaw, 1794) Ungefährdet
Harpolithobius anodus (Latzel, 1880) Extrem selten
Henia brevis (Silvestri, 1896) Daten unzureichend
Henia vesuviana (Newport, 1845) Ungefährdet
L
Lamyctes emarginatus (Newport, 1844) Nicht bewertet
Lithobius Daten unzureichend
Lithobius aeruginosus L. Koch, 1862 Ungefährdet
Lithobius agilis C.L. Koch, 1847 Ungefährdet
Lithobius austriacus (Verhoeff, 1937) Ungefährdet
Lithobius borealis Meinert, 1868 Daten unzureichend
Lithobius calcaratus C.L. Koch, 1844 Ungefährdet
Lithobius crassipes L. Koch, 1862 Ungefährdet
Lithobius curtipes C.L. Koch, 1847 Ungefährdet
Lithobius dentatus C.L. Koch, 1844 Ungefährdet
Lithobius erythrocephalus C.L. Koch, 1847 Ungefährdet
Lithobius forficatus (Linnaeus, 1758) Ungefährdet
Lithobius glacialis Verhoeff, 1937 Daten unzureichend
Lithobius lapidicola Meinert, 1872 Daten unzureichend
Lithobius latro Meinert, 1872 Ungefährdet
Lithobius lucifugus L. Koch, 1862 Ungefährdet
Lithobius macilentus L. Koch, 1862 Ungefährdet
Lithobius melanops Newport, 1845 Ungefährdet
Lithobius microps Meinert, 1868 Ungefährdet
Lithobius mutabilis L. Koch, 1862 Ungefährdet
Lithobius muticus C.L. Koch, 1847 Ungefährdet
Lithobius nodulipes Latzel, 1880 Ungefährdet
Lithobius pelidnus Haase, 1880 Ungefährdet
Lithobius piceus L. Koch, 1862 Ungefährdet
Lithobius punctulatus C.L. Koch, 1847 Extrem selten
Lithobius subtilis Latzel, 1880 Daten unzureichend
Lithobius tenebrosus Meinert, 1872 Ungefährdet
Lithobius tricuspis Meinert, 1872 Ungefährdet
Lithobius valesiacus Verhoeff, 1935 Ungefährdet
P
Pachymerium ferrugineum (C.L. Koch, 1835) Gefährdung unbekannten Ausmaßes
S
Schendyla nemorensis (C.L. Koch, 1837) Ungefährdet
Schendyla tyrolensis (Meinert, 1870) Daten unzureichend
Scutigera coleoptrata (Linnaeus, 1758) Ungefährdet
Stenotaenia linearis (C.L. Koch, 1835) Ungefährdet
Strigamia acuminata (Leach, 1814) Ungefährdet
Strigamia crassipes (C.L. Koch, 1835) Ungefährdet
Strigamia transsilvanica (Verhoeff, 1928) Daten unzureichend