Libellen (Odonata)

Libellen kann man an fast allen Gewässertypen antreffen, einige Arten sind jedoch spezialisiert und kommen nur in Fließgewässern, Mooren oder Quellgewässern vor. Aufgrund ihrer artspezifischen Ansprüche eignen sie sich sehr gut als Bioindikatoren. In Deutschland gehören 79 Arten zur etablierten Libellenfauna.

Leben in zwei Welten

Einen Großteil ihres Lebens verbringen die räuberischen Libellen als Larven im Wasser. Diese Entwicklungsphase dauert je nach Art einige Wochen bis zu fünf Jahren. Dort besteht ihre Beute vorwiegend aus wirbellosen Tieren; große Larven machen jedoch auch vor kleinen Fischen oder Kaulquappen nicht halt. Wenn sie nach mehreren Häutungen ausgewachsen sind, entschlüpfen die „fertigen“ Libellen über der Wasseroberfläche der letzten Larvenhaut und leben dann meist nur noch wenige Wochen.

Libellen zählen zu den farbenprächtigsten Insekten, was sich auch in deutschen Namen wie Rubinjungfer, Mosaikjungfer, Azurjungfer oder Prachtlibelle widerspiegelt, teils sind ihre Farben von metallischem Glanz. Die einheimischen Arten werden in die Unterordnungen der kräftig gebauten Großlibellen (51 Arten) und der grazileren Kleinlibellen (28 Arten) eingeteilt.

Akrobaten der Lüfte

Mit den aus bis zu 28.000 Einzelaugen bestehenden Komplexaugen erfassen Libellen Bewegungen um ein Vielfaches schneller als der Mensch. Ihre Flügel sind unabhängig voneinander beweglich. Dies ermöglicht besonders den Großlibellen rasante Manöver. Aus vollem Flug können sie abrupt abbremsen, rüttelnd in der Luft stehen, senkrecht aufsteigen und sogar rückwärts fliegen. Einige Arten erreichen Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h. Als Ansitz- oder Flugjäger erbeuten sie andere Insekten, beispielsweise Mücken, die sie oft schon im Flug fressen.
Akrobatisch spielt sich auch die Paarung ab. Sie beginnt mit der „Tandembildung“ und geht mit dem herzförmigen Paarungsrad in die eigentliche Begattung über; dies kann teilweise oder auch ganz im Flug ablaufen.

Wie geht es den Libellen?

Als bestandsgefährdet werden 29 % der etablierten Libellenarten eingestuft. Zwei Arten gelten als ausgestorben oder verschollen. Derzeit ungefährdet sind 54 % der Libellenarten, weitere 8 % stehen auf der Vorwarnliste. Die restlichen fünf Arten (6 %) sind extrem selten. Für die Gefährdung der Libellen von besonderer Bedeutung ist der Verlust von Gewässern, insbesondere durch Trockenfallen. Auch nachteilige Veränderungen struktureller Art sowie von abiotischen Parametern und aquatischen Lebensgemeinschaften in den Gewässern tragen dazu bei.

Aktuelle Rote Liste

Ott, J.; Conze, K.-J.; Günther, A.; Lohr, M.; Mauersberger, R.; Roland, H.-J. & Suhling, F. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen (Odonata) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 659-679

Die aktuellen Rote-Liste-Daten sind auch als Download verfügbar.

Gesamtartenliste

Wissenschaftlicher Name Deutscher Name Gefährdungskategorie
A
Aeshna affinis Vander Linden, 1820 Südliche Mosaikjungfer Ungefährdet
Aeshna caerulea (Ström, 1783) Alpen-Mosaikjungfer Vom Aussterben bedroht
Aeshna cyanea (Müller, 1764) Blaugrüne Mosaikjungfer Ungefährdet
Aeshna grandis (Linnaeus, 1758) Braune Mosaikjungfer Ungefährdet
Aeshna isoceles (Müller, 1767) Keilfleck-Mosaikjungfer Ungefährdet
Aeshna juncea (Linnaeus, 1758) Torf-Mosaikjungfer Vorwarnliste
Aeshna mixta Latreille, 1805 Herbst-Mosaikjungfer Ungefährdet
Aeshna subarctica elisabethae Djakonov, 1922 Hochmoor-Mosaikjungfer Vom Aussterben bedroht
Aeshna viridis Eversmann, 1836 Grüne Mosaikjungfer Stark gefährdet
Anax ephippiger (Burmeister, 1839) Nicht etabliert (keine Rote-Liste-Kategorie)
Anax imperator Leach, 1815 Große Königslibelle Ungefährdet
Anax parthenope Selys, 1839 Kleine Königslibelle Ungefährdet
B
Boyeria irene (Fonscolombe, 1838) Westliche Geisterlibelle Extrem selten
Brachytron pratense (Müller, 1764) Früher Schilfjäger Ungefährdet
C
Calopteryx splendens (Harris, 1780) Gebänderte Prachtlibelle Ungefährdet
Calopteryx virgo (Linnaeus, 1758) Blauflügel-Prachtlibelle Ungefährdet
Ceriagrion tenellum (de Villers, 1789) Zarte Rubinjungfer, Scharlachlibelle Vorwarnliste
Chalcolestes viridis (Vander Linden, 1825) Westliche Weidenjungfer Ungefährdet
Coenagrion armatum (Charpentier, 1840) Hauben-Azurjungfer Vom Aussterben bedroht
Coenagrion hastulatum (Charpentier, 1825) Speer-Azurjungfer Stark gefährdet
Coenagrion hylas (Trybom, 1889) Sibirische Azurjungfer Ausgestorben oder verschollen
Coenagrion lunulatum (Charpentier, 1840) Mond-Azurjungfer Vom Aussterben bedroht
Coenagrion mercuriale (Charpentier, 1840) Helm-Azurjungfer Stark gefährdet
Coenagrion ornatum (Selys, 1850) Vogel-Azurjungfer Vom Aussterben bedroht
Coenagrion puella (Linnaeus, 1758) Hufeisen-Azurjungfer Ungefährdet
Coenagrion pulchellum (Vander Linden, 1825) Fledermaus-Azurjungfer Ungefährdet
Coenagrion scitulum (Rambur, 1842) Gabel-Azurjungfer Extrem selten
Cordulegaster bidentata Selys, 1843 Gestreifte Quelljungfer Gefährdet
Cordulegaster boltonii (Donovan, 1807) Zweigestreifte Quelljungfer Ungefährdet
Cordulia aenea (Linnaeus, 1758) Falkenlibelle Ungefährdet
Crocothemis erythraea (Brullé, 1832) Feuerlibelle Ungefährdet
E
Enallagma cyathigerum (Charpentier, 1840) Gemeine Becherjungfer Ungefährdet
Epitheca bimaculata (Charpentier, 1825) Zweifleck Ungefährdet
Erythromma lindenii (Selys, 1840) Saphirauge, Pokaljungfer Ungefährdet
Erythromma najas (Hansemann, 1823) Großes Granatauge Ungefährdet
Erythromma viridulum (Charpentier, 1840) Kleines Granatauge Ungefährdet
G
Gomphus flavipes (Charpentier, 1825) Asiatische Keiljungfer Ungefährdet
Gomphus pulchellus Selys, 1840 Westliche Keiljungfer Ungefährdet
Gomphus simillimus Selys, 1840 Gelbe Keiljungfer Extrem selten
Gomphus vulgatissimus (Linnaeus, 1758) Gemeine Keiljungfer Vorwarnliste
I
Ischnura elegans (Vander Linden, 1820) Große Pechlibelle Ungefährdet
Ischnura pumilio (Charpentier, 1825) Kleine Pechlibelle Vorwarnliste
L
Lestes barbarus (Fabricius, 1798) Südliche Binsenjungfer Ungefährdet
Lestes dryas Kirby, 1890 Glänzende Binsenjungfer Gefährdet
Lestes macrostigma (Eversmann, 1836) Nicht etabliert (keine Rote-Liste-Kategorie)
Lestes sponsa (Hansemann, 1823) Gemeine Binsenjungfer Ungefährdet
Lestes virens vestalis Rambur, 1842 Kleine Binsenjungfer Ungefährdet
Leucorrhinia albifrons (Burmeister, 1839) Östliche Moosjungfer Stark gefährdet
Leucorrhinia caudalis (Charpentier, 1840) Zierliche Moosjungfer Gefährdet
Leucorrhinia dubia (Vander Linden, 1825) Kleine Moosjungfer Gefährdet
Leucorrhinia pectoralis (Charpentier, 1825) Große Moosjungfer Gefährdet
Leucorrhinia rubicunda (Linnaeus, 1758) Nordische Moosjungfer Gefährdet
Libellula depressa Linnaeus, 1758 Plattbauch Ungefährdet
Libellula fulva Müller, 1764 Spitzenfleck Ungefährdet
Libellula quadrimaculata Linnaeus, 1758 Vierfleck Ungefährdet
N
Nehalennia speciosa (Charpentier, 1840) Zwerglibelle Vom Aussterben bedroht
O
Onychogomphus forcipatus (Linnaeus, 1758) Kleine Zangenlibelle Vorwarnliste
Onychogomphus uncatus (Charpentier, 1840) Große Zangenlibelle Ausgestorben oder verschollen
Ophiogomphus cecilia (Fourcroy, 1785) Grüne Flussjungfer Ungefährdet
Orthetrum albistylum (Selys, 1848) Östlicher Blaupfeil Extrem selten
Orthetrum brunneum (Fonscolombe, 1837) Südlicher Blaupfeil Ungefährdet
Orthetrum cancellatum (Linnaeus, 1758) Großer Blaupfeil Ungefährdet
Orthetrum coerulescens (Fabricius, 1798) Kleiner Blaupfeil Vorwarnliste
Oxygastra curtisii (Dale, 1834) Gekielter Flussfalke Extrem selten
P
Platycnemis pennipes (Pallas, 1771) Blaue Federlibelle Ungefährdet
Pyrrhosoma nymphula (Sulzer, 1776) Frühe Adonislibelle Ungefährdet
S
Somatochlora alpestris (Selys, 1840) Alpen-Smaragdlibelle Vom Aussterben bedroht
Somatochlora arctica (Zetterstedt, 1840) Arktische Smaragdlibelle Stark gefährdet
Somatochlora flavomaculata (Vander Linden, 1825) Gefleckte Smaragdlibelle Gefährdet
Somatochlora metallica (Vander Linden, 1825) Glänzende Smaragdlibelle Ungefährdet
Sympecma fusca (Vander Linden, 1820) Gemeine Winterlibelle Ungefährdet
Sympecma paedisca (Brauer, 1877) Sibirische Winterlibelle Vom Aussterben bedroht
Sympetrum danae (Sulzer, 1776) Schwarze Heidelibelle Ungefährdet
Sympetrum depressiusculum (Selys, 1841) Sumpf-Heidelibelle Vom Aussterben bedroht
Sympetrum flaveolum (Linnaeus, 1758) Gefleckte Heidelibelle Gefährdet
Sympetrum fonscolombii (Selys, 1840) Frühe Heidelibelle Ungefährdet
Sympetrum meridionale (Selys, 1841) Südliche Heidelibelle Ungefährdet
Sympetrum pedemontanum (Müller in Allioni, 1766) Gebänderte Heidelibelle Stark gefährdet
Sympetrum sanguineum (Müller, 1764) Blutrote Heidelibelle Ungefährdet
Sympetrum striolatum (Charpentier, 1840) Große Heidelibelle Ungefährdet
Sympetrum vulgatum (Linnaeus, 1758) Gemeine Heidelibelle Ungefährdet