Wirbellose Tiere

Die Wirbellosen (Invertebrata) unterscheiden sich von der bekannteren informellen Gruppe der Wirbeltiere (Vertebrata) durch das Fehlen einer Wirbelsäule. Hierzu zählt unter anderem auch der Stamm der Gliederfüßer (Arthropoda), dem beispielsweise die Insekten, Spinnentiere, Krebstiere und Tausendfüßer systematisch zugeordnet werden.

Raupe Schwalbenschwanz, Foto: Martina Stelzl.

Foto: Martina Stelzl.

Auch die Muscheln, Schnecken und Ringelwürmer sind wirbellose Tiere. Für einige dieser Artengruppen gibt es aktuelle Rote Listen. Für den Großteil der insgesamt für Deutschland mit ca. 48.000 Tierarten sowie Unterarten geschätzten Gruppe liegt keine Gefährdungsanalyse vor.