Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Geophilus proximus C.L. Koch, 1847
Organismengruppe
Hundertfüßer
Rote-Liste-Kategorie
Daten unzureichend
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
unbekannt
Langfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Kommentar zur Taxonomie
Da bisher ungeklärt ist, ob die heute als Geophilus proximus aufgefassten Tiere mit jenen der Originalbeschreibung (Regensburg) identisch sind, ist die Gesamtverbreitung von G. proximus noch mit Unsicherheiten behaftet.
Weitere Kommentare
Die Art wurde ursprünglich aus Bayern (Regensburg) beschrieben, dort aber nie wieder nachgewiesen. Für Deutschland existieren einige Meldungen, vor allem aus den nördlichen Teilen. Die heute als G. proximus bezeichnete Art hat ihre Verbreitung von Nordost-Europa bis Sibirien.
Quelle

Decker, P.; Voigtländer, K.; Spelda, J.; Reip, H.S. & Lindner, E.N. (2016): Rote Liste und Gesamtartenliste der Hundertfüßer (Myriapoda: Chilopoda) Deutschlands. – In: Gruttke, H.; Balzer, S.; Binot-Hafke, M.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G.; Matzke-Hajek, G. & Ries, M. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (4): 327-346.