Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Geophilus truncorum Bergsoe & Meinert, 1866
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
[syn. Brachygeophilus truncorum (Bergsoe & Meinert, 1866)
Organismengruppe
Hundertfüßer
Rote-Liste-Kategorie
Ungefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
mäßig häufig
Langfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Kommentar zur Taxonomie
Der meist als Unterart von Geophilus truncorum geführte G. ribauti wurde kürzlich aufgrund von morphologischen und ökogeographischen Unterschieden in den Artstatus erhoben (Bonato & Minelli 2014). Die deutschen Nachweise können diesen zwei Arten sicher zugeordnet werden
Weitere Kommentare
G. truncorum tritt nur im Norddeutschen Tiefland auf.
Quelle

Decker, P.; Voigtländer, K.; Spelda, J.; Reip, H.S. & Lindner, E.N. (2016): Rote Liste und Gesamtartenliste der Hundertfüßer (Myriapoda: Chilopoda) Deutschlands. – In: Gruttke, H.; Balzer, S.; Binot-Hafke, M.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G.; Matzke-Hajek, G. & Ries, M. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (4): 327-346.