Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Melinopterus punctatosulcatus (Sturm, 1805)
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Aphodius punctatosulcatus Sturm, 1805
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
mäßiger Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Abnahme im Ausmaß unbekannt
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Gefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Aktuelle Verschlechterung der Einstufung
Kommentar zur Taxonomie
Schwer zu bestimmende Art, die mit Melinopterus prodromus (Brahm, 1790) verwechselt werden kann.
Weitere Kommentare
Aus wenigen Regionen gemeldet, nicht im Norden. Art der Ebene und des Hügellandes. Aktuelle Meldungen aus Thüringen: Esperstedt 2007 (Rößner 2012), Seehausen, Seehäuser Ried mehrfach bis 2017 (Kopetz mdl. 2019), Hannover: Hildesheim 2010 (Schmidt mdl. 2020), Westfalen 2011 (Beleg nicht prüfbar), Württemberg: Friedrichshof Obersulm 2001 (fraglich nach Reibnitz mdl. 2019) und Bayern: Landkreis Neuburg, Waidhofen 2007 (Fuchs mdl. 2020). Populationen klein bzw. offenbar stark schwankend (Rößner 2012), auch in stark anthropogen geprägter Landschaft. Zahlreiche Fundmitteilungen von Rößner (2018) für die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen, Baden-Württemberg und Bayern; ein Schwerpunktvorkommen ist die Umgebung von München.
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266