Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Vaucheria hercyniana Rieth 1974
Organismengruppe
Schlauchalgen
Rote-Liste-Kategorie
Ungefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
selten
Langfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Kurzfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Daten unzureichend
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Weitere Kommentare
Die unscheinbare Art war bisher nur von der Originalbeschreibung (Rieth 1974) her bekannt; sie wird meist nur als Beimischung in Proben anderer terrestrischer Vaucheria-Arten gefunden, wo sie in der Regel nach ein bis zwei Wochen in Rohkultur Fortpflanzungorgane bildet. Sie wird daher meist übersehen, ist jedoch recht weit verbreitet, wie sich im Rahmen dieser Erhebung zeigte, wenn auch nirgends häufig. Sie wurde auch mehrfach auf eutrophierten Standorten, z.B. Maisäckern, gefunden.
Quelle

Linne von Berg, K.-H. (2018): Rote Liste und Gesamtartenliste der Schlauchalgen (Xanthophyceae: Vaucheriaceae) Deutschlands. – In: Metzing, D.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek, G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 7: Pflanzen. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (7): 567-598.