Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Amphimallon majale (Razoumowsky, 1789)
Deutscher Name
Junikäfer
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Extrem selten
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
extrem selten
Langfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Vom Aussterben bedroht
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Aktuelle Verbesserung der Einstufung
Kommentar zur Gefährdung
Potenzielle Gefährdung der Population am Arealrand.
Weitere Kommentare
Ausschließlich im äußersten Südwesten Deutschlands, aktuell nur aus Baden: Schelinger Viehweide 2000, Bötzingen 2000 (Renner 2005); eine ältere Meldung auch aus Hessen: Griesheim Wald 1950, der vor vielen Jahren von R. Petrovitz (1906-1974) bestätigte Beleg (Höhner mdl. 2002) müsste jedoch auf Amphimallon burmeisteri Brenske, 1886 geprüft werden (Hofmann mdl. 2019), seitdem dieser aus Hessen bekannt ist; A. majale ist im anschließenden Südwesteuropa häufiger.
Arealrand
Nordöstlich
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266