Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Holochelus aequinoctialis (Herbst, 1790)
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Miltotrogus aequinoctialis (Herbst, 1790)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Ausgestorben oder verschollen
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
ausgestorben/verschollen
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Kommentar zur Gefährdung
Verschollen, die Art könnte jedoch aus ihrem Hauptverbreitungsgebiet in Südosteuropa wieder einwandern.
Weitere Kommentare
Kontinental verbreitete Steppenart; ostdeutsche Angaben zweifelhaft, obgleich in Polen vorhanden (Rößner 2012). In Süddeutschland bis ins frühe 20. Jahrhundert mehrfach gefunden; die Art wurde zuletzt in Baden-Württemberg, Geislingen-Erlaheim (Zollernalbkreis) 1919 (Krell 1993) sowie in Südbayern: Kehlheim 1947 (Fuchs mdl. 2019) nachgewiesen. In sehr alten Meldungen aus Bayern als häufig gemeldet, jedoch ohne Belege (Horion 1958). Thüringische Meldungen zweifelhaft (Nonveiller 1965, Rößner 1999), nordwestlichste Fundortangabe: Westfalen, Paderborn (Nonveiller 1965).
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266