Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Chthonius kewi Gabbutt, 1966
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
syn. Chthonius tetrachelatus (Preyssler, 1970)
Organismengruppe
Pseudoskorpione
Rote-Liste-Kategorie
Daten unzureichend
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Nicht bewertet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Kommentar zur Taxonomie
Gehört zur Untergattung Ephippiochthonius. Wird einerseits als Varietät von Chthonius tetrachelatus (z.B. Duchác 2004) und anderseits auch als gesonderte Art behandelt (z.B. Drogla & Lippold 2004). Da das Taxon bei Harvey (1991, 2013) als valide angesehen wird und Tooren (2011) diese taxonomische Bewertung bestätigt, wird dies auch hier so gehandhabt. Das vormals weiter gefasste Taxon C. tetrachelatus ist in der Roten Liste 1998 (Drogla & Blick 1998) als ungefährdet geführt.
Arealrand
Östlich
Quelle

Muster, C. & Blick, T. (2016): Rote Liste und Gesamtartenliste der Pseudoskorpione (Arachnida: Pseudoscorpiones) Deutschlands. – In: Gruttke, H.; Balzer, S.; Binot-Hafke, M.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G.; Matzke-Hajek, G. & Ries, M. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (4): 539-561.