Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Euorodalus paracoenosus (Balthasar & Hrubant, 1960)
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Aphodius paracoenosus Balthasar & Hrubant, 1960
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
mäßiger Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Abnahme im Ausmaß unbekannt
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Vom Aussterben bedroht
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Aktuelle Verbesserung der Einstufung
Kommentar zur Gefährdung
Gefährdung der wenigen bekannten, kleinen und individuenarmen Vorkommen durch die enge Bindung an seltener werdende beweidete Magerrasen.
Weitere Kommentare
Häufige Art im Mittelmeerraum, bei uns am Nordrand ihrer Verbreitung, lokal und sehr selten; ältere Funde aus Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Rößner 2005a). Aus Bayern zunächst von Weichselbaumer (2003) gemeldet: Neuburg/Schrobenhausen, dort auch 2014 nachgewiesen (Fuchs mdl. 2019). Aktuell der erste Nachweis in Nordbayern: Bad Windsheim 2020 (Schaffrath & Thorn in Vorb.). Offenlandart in wärmebegünstigten, sonnenexponierten Lagen.
Arealrand
Nördlich
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266