Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Phalacronothus quadrimaculatus (Linnaeus, 1760)
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Aphodius quadrimaculatus (Linnaeus, 1761)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Vom Aussterben bedroht
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
starker Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Nicht bewertet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Kommentar zur Gefährdung
Starke Gefährdung der wenigen und vereinzelten Populationen durch enge Bindung an trockenwarme Schafweiden und Rückgang der Schafbeweidung.
Weitere Kommentare
Trockenheit und Wärme liebende Art, in Deutschland nur sehr lokal vom Südwesten bis zur Mitte, aktuelle Meldungen für Bayern und Rheinland-Pfalz konnten nicht überprüft werden. Letzte ermittelte Belege aus Thüringen: Kachstedt/Artern 1998 (Rößner 2012) und Röttelmisch 2012 (Kopetz mdl. 2019). Offenlandart auf Magerweiden, meist an Schafkot zu finden. Die in Deutschland sehr seltene Art wurde in der alten Roten Liste (Geiser 1998) wahrscheinlich vergessen.
Arealrand
Nördlich
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266