Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Agolius abdominalis (Bonelli, 1812)
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Aphodius abdominalis Bonelli, 1812
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Ungefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
selten
Langfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Kurzfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Ungefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Kommentar zur Gefährdung
Gebirgsart, in Deutschland nur lokal in Bayern oberhalb der Baumgrenze. Trotz der auf ganz Deutschland bezogenen Seltenheit nicht gefährdet.
Weitere Kommentare
Aktuell in den bayerischen Alpen nachgewiesen: Frieder/Friederspitz (Rößner 2008), Allgäuer Alpen: Umgebung Schrecksee 2009 (Rößner 2009), Riedberger Horn 2017 (Fuchs mdl. 2020); daneben auch aus dem Bayerischen Wald 2007 (Bleich et al. 2020) und neuerdings aus dem Erzgebirge in Sachsen bekannt: Grünhain 1982, eine dauerhafte Ansiedlung scheint hier jedoch wegen der zu geringen Höhenlage auszuschließen zu sein (Rößner 2012); Entwicklung der Larven nicht im Kot, sondern unterirdisch saprophag oder an Wurzeln, die Imagines auch an verschiedenen Kotarten (Dellacasa & Dellacasa 2006).
Arealrand
Nördlich
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266