Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Gymnopleurus geoffroyi (Fuesslin, 1775)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Ausgestorben oder verschollen
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
ausgestorben/verschollen
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Weitere Kommentare
Mediterrane Art, Wärme und Trockenheit liebend. Sehr alte Meldungen aus Süd- und Südwestdeutschland, nur eine aus jüngerer Zeit: Bayern, Umgebung Eichstätt 1984, ohne Beleg (Jungwirth 2005). Alte Meldungen aus Bayern: Fränkische Schweiz, Betzensteiner Oberland vor 1905 als Gymnopleurus pilularius Linnaeus (Krauss 1905) und Kahl am Main beim Emmerichshof als Gymnopleurus cantharus Erichson (Fröhlich 1897, Heyden 1904), außerdem Baden-Württemberg: Heidelberg (Scriba 1865), Hessen: Hanau (Scriba 1865), Pfalz: Grünstadt (Bach 1851, Heyden 1904, Horion 1958), Oberolmer Wald bei Mainz vor 1890 als Gymnopleurus cantharus (Heyden 1904), Bingen als G. cantharus (Bach 1851, Heyden 1904). Im Elsass seit 1935 verschollen (Gangloff 1991). Eine Meldung für Württemberg: Heidenheim/Brenz 1924 (Horion 1958) ist Fehlbestimmung nach Krell (1993, richtig: Gymnopleurus mopsus [Pallas, 1781]).
Arealrand
Nördlich
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266