Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Didymium comatum (Lister) Nann.-Bremek.
Organismengruppe
Schleimpilze
Rote-Liste-Kategorie
Daten unzureichend
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
unbekannt
Langfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Daten unzureichend
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Kommentar zur Taxonomie
Eine D. difforme habituell sehr ähnliche Sippe, die durch die Häufigkeit der letzteren Art sicher in vielen Fällen nicht registriert wird, vgl. Neubert et al. 1995: 101).
Weitere Kommentare
Erster gesicherter Nachweis für Deutschland 1993 im Raum Merseburg (leg. H. Täglich, vgl. Neubert et al. 1995: 101), dazu eine spärliche, deshalb zweifelhafte Aufsammlung bei Ulm (Krieglsteiner 1992: 98). Aktuelle Funde aus Sachsen (Gottschalk & Eckel 1998) und Thüringen (Müller unpubl.).
Quelle

Schnittler, M.; Kummer, V.; Kuhnt, A.; Krieglsteiner, L.; Flatau, L.; Müller, H. & Täglich, U. (2011): Rote Liste und Gesamtartenliste der Schleimpilze (Myxomycetes) Deutschlands. – In: Ludwig, G. & Matzke-Hajek, G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 6: Pilze (Teil 2) – Flechten und Myxomyzeten. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (6): 125-234.