Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Lindbladia tubulina Fr.
Organismengruppe
Schleimpilze
Rote-Liste-Kategorie
Ungefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Daten ungenügend, evtl. erhöhte Verantwortlichkeit zu vermuten
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Kurzfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Extrem selten
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Aktuelle Verbesserung der Einstufung
Kommentar zur Taxonomie
Diese, in eine eigene Gattung gestellte Sippe ist kritisch auf eine mögliche Identitiät mit Cribraria argillacea (Pers. Ex J.F. Gmel.) Pers. zu prüfen, um auszuschließen, dass nur um eine Modifikation letzterer Art vorliegt.
Weitere Kommentare
Auffälliger, aber seltener Bewohner von Streu und ganz morschem Holz, meist in Nadelwäldern. Ca. 15 neuere Nachweise in Brandenburg (Kummer unpubl.)
Quelle

Schnittler, M.; Kummer, V.; Kuhnt, A.; Krieglsteiner, L.; Flatau, L.; Müller, H. & Täglich, U. (2011): Rote Liste und Gesamtartenliste der Schleimpilze (Myxomycetes) Deutschlands. – In: Ludwig, G. & Matzke-Hajek, G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 6: Pilze (Teil 2) – Flechten und Myxomyzeten. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (6): 125-234.