Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Copris lunaris (Linnaeus, 1758)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
selten
Langfristiger Bestandstrend
starker Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Kommentar zur Taxonomie
Deutscher Name: Mondhornkäfer.
Kommentar zur Gefährdung
Starke Gefährdung der xero-thermophilen Art durch Rückgang des Habitats, der großen, offenen, traditionellen Viehweiden.
Weitere Kommentare
Meist vereinzelt und nur lokal in Sandgebieten. In Deutschland von der Ebene bis ins Hügelland, besonders auf Viehweiden mit langer Habitattradition. In vielen Gebieten, besonders in den südlichen Ländern Ostdeutschlands verschollen (Rößner 2012). Nur Funde vor 1900 aus dem Rheinland, Thüringen und Sachsen, aus dem Saarland nicht gemeldet. Aktuell in Bayern, Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Weser-Ems und Brandenburg. In Nordrhein-Westfalen lokal in Anzahl gefunden: Saerbeck 2014, 2015 (Hannig & Kerkering 2015a, Hannig et al. 2016). Wärme und Trockenheit liebend, in offenen und halboffenen Landschaften mit spärlicher Vegetation.
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266