Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Chilothorax conspurcatus (Linnaeus, 1758)
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Aphodius conspurcatus (Linnaeus, 1758)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Ungefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
selten
Langfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Kurzfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Aktuelle Verbesserung der Einstufung
Kommentar zur Gefährdung
Potenziell gefährdet durch Rückstände von Antibiotika im Pferdekot, derzeit aber kein Bestandsrückgang erkennbar.
Weitere Kommentare
Im Norden und Westen verbreitete Winterart, aber nur lokal, dort manchmal häufig. Aktuell in Westfalen (Hannig & Kerkering 2015b), Region Hannover, Weser-Ems, Niederelbe, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt (Bleich et al. 2020). Neuerdings wird die Art auch aus Bayern gemeldet, wo sie 2015-2016 bei Erlangen in großer Anzahl festgestellt wurde (Büttner 2018a); einer älteren Meldung aus dem Bayerischen Wald (Apfelbacher 1993) liegt eine Fehlbestimmung zugrunde (Rößner & Schaffrath 2020). Art der halboffenen Landschaft, bevorzugt durchlässige Sandböden, meist an Pferdekot.
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266