Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Amphimallon ruficorne (Fabricius, 1775)
Deutscher Name
Junikäfer
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
In hohem Maße verantwortlich
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
mäßiger Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Gefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Aktuelle Verschlechterung der Einstufung
Kommentar zur Verantwortlichkeit
Die Kriterienschätzung basiert auf der Charakterisierung des Areals und der Gefährdung durch Rößner (2012).
Kommentar zur Gefährdung
Gefährdung durch Beeinträchtigung des Habitats.
Weitere Kommentare
Meist selten und kleinräumig verbreitete Offenlandart der Magerrasen und Brachen, von der Ebene bis ins Hügelland; zentral- bis osteuropäische Art; alte Meldungen aus fast ganz Deutschland, neue Funde aus dem Süden, der Mitte und dem Osten Deutschlands; aktuell in Baden, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen; letzter ermittelter Nachweis: Hessen: Villmar, Lahntal 2016 (Brenner 2018).
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266