Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Diastictus vulneratus (Sturm, 1805)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Daten ungenügend, evtl. erhöhte Verantwortlichkeit zu vermuten
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
mäßiger Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Kommentar zur Verantwortlichkeit
Anteil am Weltbestand und weltweite Gefährdung unklar.
Kommentar zur Gefährdung
Gefährdung der seit jeher seltenen Art durch enge Bindung an zurückgehende intakte, traditionell bewirtschaftete Magerrasen.
Weitere Kommentare
Nur sehr lokal vorkommendes Steppentier in trocken-warmen Gebieten. Offenlandart auf lückigen Magerrasen von der Ebene bis ins Hügelland. Vor allem im Süden und Osten, meidet den atlantischen Einflussbereich. Aktuell in Bayern: Karsbach 2017 (Berger mdl. 2019), Weilheim-Schongau, Dessau 2017 (Fuchs mdl. 2019), Rheinland-Pfalz: Heidesheim, Höllenberg 2011-2013 (Stahmer et al. 2014), Mainzer Sand 2013-2014 (Buse et al. 2016a), Hessen: Viernheim, Glockenbuckel 2012 (Brenner 2014), Thüringen: Rottleben, Steinthaleben und Badra jeweils 2006 (Rößner 2012), Sachsen-Anhalt: Bad Kösen 2012 (Bäse mdl. 2020), Mecklenburg-Vorpommern: Neuhof bei Brandshagen 2008 und Brandenburg: Libbenichen, Grenzberg 2010 (Rößner 2012).
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266