Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Aphodius cardinalis Reitter, 1892
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Aphodius fimetarius (Linnaeus, 1758)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Ungefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Nicht bewertet
Aktuelle Bestandssituation
mäßig häufig
Langfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Kurzfristiger Bestandstrend
gleich bleibend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Nicht bewertet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Kommentar zur Taxonomie
Die Nomenklatur folgt Fery (2016).
Kommentar zur Gefährdung
Noch mangelhafte Kenntnisse zur Gesamtverbreitung des von Aphodius fimetarius (Linnaeus, 1758) differenzierten Taxons, doch sprechen erste Überprüfungen von Sammlungsmaterial dafür, dass die Art weit verbreitet und nicht selten ist (Rößner mdl. 2020).
Weitere Kommentare
Im Norden (Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern) bisher nur sehr wenige Nachweise, ansonsten in ganz Deutschland vorkommend, allerdings mit deutlich weniger Funden als die Schwesterart Aphodius fimetarius (Fery & Rößner 2015, Rößner & Fery 2015).
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266