Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Amphimallon atrum (Herbst, 1790)
Deutscher Name
Junikäfer
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
mäßiger Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Abnahme im Ausmaß unbekannt
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Kommentar zur Gefährdung
Starke Gefährdung durch enge Bindung an das zurückgehende Habitat und durch Isolierung der Populationen; Ausbreitungsfähigkeit sehr eingeschränkt, da Weibchen offenbar nicht fliegen.
Weitere Kommentare
Südwesteuropäische Art, Verbreitungsgrenze etwa in der Mitte Deutschlands; aktuell in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Nordrhein und Thüringen, aktuellster Nachweis: Bayern, Eining an der Donau 2019 (Jungwirth mdl. 2019); Art der Mittelgebirgslagen, sehr lokal in offenen, sonnenexponierten Magerrasen und Triften, gern auf trockenen, durchlässigen Kalkböden (Rößner 2012).
Arealrand
Nordöstlich
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266