Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Ochodaeus chrysomeloides (Schrank, 1781)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Vom Aussterben bedroht
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
starker Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Daten ungenügend
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Vom Aussterben bedroht
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Kategorie unverändert
Kommentar zur Gefährdung
Gefährdungsursachen unklar.
Weitere Kommentare
Sehr lokal und selten, meist in trocken-warmen Steppenbiotopen, im Magerrasen, Grasland etc., Entwicklung wahrscheinlich unterirdisch an Pilzen ("Trüffeln", vgl. Kap. 1.2 Ernährungsgilden). Aktuelle Meldungen aus Baden: Grißheim 2010 (Reibnitz mdl. 2020), Hessen: Alsbach-Hänlein 2015 (Hofmann mdl. 2019), Bickenbach 2016 (Brenner 2018) und 2017 (Berger mdl. 2019), Darmstadt, Griesheimer Düne 2017 (Brenner 2019), Seeheim-Jugenheim 2018 (Brenner 2020), Pfalz: Heidesheim-Sandmühle 2015 (Köhler mdl. 2019), Sachsen-Anhalt: Zscheiplitz 2001 (Rößner 2012) und Thüringen: mehrfach im Kyffhäuser, zuletzt Ochsenburg bei Steinthaleben 2019 (Weigel et al. 2019).
Arealrand
Nordwestlich
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266