Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Coenocalpe lapidata (Hübner, 1809)
Deutscher Name
Blasser Wellenbindenspanner
Organismengruppe
Spanner
Rote-Liste-Kategorie
Ausgestorben oder verschollen
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
ausgestorben/verschollen
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Nicht bewertet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Kommentar zur Nachsuche
Die Art wurde nach Manuskriptschluss am 21. August 2011 in Bayern, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, bei Riedboden südlich Mittenwald in vier Exemplaren durch T. Guggemoos am Licht erneut für Deutschland nachgewiesen (http://www.lepiforum.de/cgi-bin/2_forum.pl?noframes;read=75791, aufgerufen am 30.8.2011); die Rote-Liste-Kategorie der Art ändert sich somit von 0 zu 1. Der Erstnachweis für Deutschland erfolgte bereits am 24. August 1960 in den Bayerischen Alpen, Mittenwald, durch Seebauer (Wolfsberger 1974).
Quelle

Trusch, R.; Gelbrecht, J.; Schmidt, A.; Schönborn, C.; Schumacher, H.; Wegner, H. & Wolf, W. (2011): Rote Liste und Gesamtartenliste der Spanner, Eulenspinner und Sichelflügler (Lepidoptera: Geometridae et Drepanidae) Deutschlands. – In: Binot-Hafke, M.; Balzer, S.; Becker, N.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G.; Matzke-Hajek, G. & Strauch, M. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 3: Wirbellose Tiere (Teil 1). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (3): 287-324.