Detailseite

Wissenschaftlicher Name
Nimbus obliteratus (Panzer, 1823)
Synonyme bzw. Name in der vorherigen Roten Liste
Aphodius obliteratus (Panzer, 1823)
Organismengruppe
Blatthornkäfer
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
mäßiger Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Abnahme im Ausmaß unbekannt
Vorherige Rote-Liste-Kategorie
Gefährdet
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Aktuelle Verschlechterung der Einstufung
Weitere Kommentare
In fast allen Regionen aktuell vorhanden, aber nur sporadisch und lokal auftretend. Verstreute und meist kleine Populationen, oftmals nur in geringer Stückzahl anzutreffen. Vorwiegend Herbstart, aber auch Überwinterer (Rößner 2012). Nur ältere oder alte Funde aus Bayern, Baden-Württemberg, Niederelbe und Sachsen. Neuere Funde aus Bremen 1997, Nordrhein-Westfalen 1990, aktuell aus Hessen 2012, Rheinland-Pfalz 2014-2015, Schleswig-Holstein 2010, 12 aktuelle Funde aus Ostdeutschland (Datensammlung Rößner); Art der halboffenen Landschaften, vor allem in den Niederungen auf sandigen Böden.
Quelle

Schaffrath, U. (2021): Rote Liste und Gesamtartenliste der Blatthornkäfer (Coleoptera: Scarabaeoidea) Deutschlands. – In: Ries, M.; Balzer, S.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek , G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 5: Wirbellose Tiere (Teil 3). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (5): 189-266