Detailseite

Scientific name
Staurastrum sancti-sebaldi (Reinsch) P. Lundell 1871 var. sancti-sebaldi
Synonyms or name indicated in the previous Red List
Staurastrum sebaldi Reinsch 1867
Group of organisms
Desmidiales
Red List Category
Not Threatened
Responsibility of Germany
General responsibility
Current population status
moderately common
Long-term population trend
constant
Short-term population trend
constant
Previous Red List Category
Not Threatened
Change of category compared to previous Red List
Red List Category unchanged
Comment on taxonomy
Der Name der Art wird oft irrtümlich als S. sebaldi Reinsch 1876 angegeben. Das Basionym bei Reinsch hieß aber Didymidium sancti-sebaldi; es wurde erst von Lundell in die Gattung Staurastrum umkombiniert. Staurastrum sebaldii ist eine orthographisch nicht korrekte Variante des Namens.
Further comments
Das Taxon in der Auffassung von Coesel & Meesters (2013) hat ein benthisches Vorkommen in leicht sauren, oligo-mesotrophen Gewässern;
Source

Kusber, W.-H. & Gutowski, A. (2018): Rote Liste und Gesamtartenliste der Zieralgen (Desmidiales) Deutschlands. – In: Metzing, D.; Hofbauer, N.; Ludwig, G. & Matzke-Hajek, G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 7: Pflanzen. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (7): 711-778.