Detailseite

Scientific name
Cottus poecilopus Heckel, 1837
German name
Buntflossengroppe
Group of organisms
Pisces & Cyclostomata (freshwater)
Red List Category
Extinct or Lost
Responsibility of Germany
High level of responsibility for fully isolated outpost populations
Current population status
extinct or lost
Change of category compared to previous Red List
Red List Category unchanged
Comment on search
Das deutsche Verbreitungsgebiet der Buntflossenkoppe C. poecilopus war immer schon auf wenige Seen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beschränkt. Im Jahr 1978 gelang der letzte Beleg aus dem Breiten Luzin in Mecklenburg-Vorpommern (Knaak 2003). Die Buntflossenkoppe wird auch von Bless et al. (1998) als verschollen geführt. Ein Vorkommen dieser Art in den beiden Mecklenburgischen Seen Breiter Luzin und Zansen (Knaak 2003) konnte bisher nicht bestätigt werden (M. Krappe, pers. Mitteilung). Ein aktuell laufendes Wiederansiedlungsprojekt mit Buntflossenkoppen am Breiten Luzin hat bisher zu keiner Etablierung eines Bestandes geführt (M. Krappe, pers. Mitteilung). Es sei auch hier darauf hingewiesen, dass sich die Gewässer der Bundesrepublik am Rande des natürlichen Verbreitungsgebietes dieser weltweit sicheren und ungefährdeten Art befinden.
Margin of range
South-Western
Source

Freyhof, J. (2009): Rote Liste der im Süßwasser reproduzierenden Neunaugen und Fische (Cyclostomata & Pisces). – In: Haupt, H.; Ludwig, G.; Gruttke, H.; Binot-Hafke, M.; Otto, C. & Pauly, A. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 1: Wirbeltiere. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (1): 291-316.