Detailseite

Scientific name
Sus scrofa Linné, 1758
German name
Wildschwein
Group of organisms
Mammalia
Red List Category
Not Threatened
Responsibility of Germany
General responsibility
Current population status
very common
Long-term population trend
clear increase
Short-term population trend
clear increase
Previous Red List Category
Not Threatened
Change of category compared to previous Red List
Red List Category unchanged
Further comments
Das Wildschwein hat seit den 1970er Jahren sein Areal in Deutschland stark ausgedehnt und tritt in höheren Dichten auf als früher. Eine der wichtigsten Ursachen hierfür ist der während dieses Zeitraumes stark gestiegene Anteil von Mais (Zea mays) als Anbauprodukt in der Landwirtschaft (z. B. Schley et al. 2008).
Source

Meinig, H.; Boye, P.; Dähne, M.; Hutterer, R. & Lang, J. (2020): Rote Liste und Gesamtartenliste der Säugetiere (Mammalia) Deutschlands. – Naturschutz und Biologische Vielfalt 170 (2): 73 S.