Detailseite

Scientific name
Reticularia liceoides (Lister) Nann.-Bremek.
Group of organisms
Myxomycetes
Red List Category
Not established
Responsibility of Germany
General responsibility
Previous Red List Category
Not Threatened
Change of category compared to previous Red List
The change of category is not assessable, for example because the previous Red List does not list the taxon or the taxon has not been assessed in the previous Red List.
Comment on taxonomy
In der Roten Liste von 1996 als Enteridium liceoides (Lister) G. Lister bezeichnet. Seit Anfang des Jahrhunderts (Jahn 1904, 1922 & coll. M, leg. Jaap 1906) nicht mehr nachgewiesen. Nach Neubert et al. (1993: 124) stammt der bei Jahn (1904) zitierte Beleg aus Tamsel, heutiges Polen. Die von Jaap unter Myx. Exs. 16 und 75 herausgegebenen Belege, sind in Jaap (1922) unter L. olivaceum var. liceoides aufgeführt. Die Angaben in der Literatur sind widersprüchlich: Jahn (1904) gibt nur den Beleg aus Tamsel an; Jaap (1909) listet Myx. Exs. Nr. 76 als Enteridium olivaceum; in Jahn (1922) fehlt die Art. Im Gegensatz zur Ausgabe 1996 dieser Roten Liste wird die Art daher vorerst als nicht sicher nachgewiesen betrachtet.
Source

Schnittler, M.; Kummer, V.; Kuhnt, A.; Krieglsteiner, L.; Flatau, L.; Müller, H. & Täglich, U. (2011): Rote Liste und Gesamtartenliste der Schleimpilze (Myxomycetes) Deutschlands. – In: Ludwig, G. & Matzke-Hajek, G. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 6: Pilze (Teil 2) – Flechten und Myxomyzeten. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (6): 125-234.