Detailseite

Scientific name
Myotis myotis myotis (Borkhausen, 1797)
German name
Großes Mausohr
Group of organisms
Mammalia
Red List Category
Not Threatened
Responsibility of Germany
High level of responsibility
Current population status
common
Long-term population trend
strong decline
Short-term population trend
clear increase
Risiko/stabile Teilbestände
Negative risk factor(s) is/are known
Risk factors
Increasing indirect impacts, e. g. deterioration of habitat quality
Dependent on unstable conservation measures
Previous Red List Category
Near Threatened
Change of category compared to previous Red List
Current improvement of Red List Category
Comment on threat
Durch naturnähere Forstbewirtschaftung ist zukünftig mit dem Verlust hallenwaldartiger Bestände zu rechnen, die als Jagdhabitate der Art große Bedeutung haben (C. Harbusch, mündl. Mitt.). Zunehmende Eutrophierung führt außerdem zum verstärkten Aufkommen von Brombeerbeständen (Rubus spp.) in Wäldern, was ebenfalls die von der Art als Jagdgebiete nutzbaren Flächen verringert.
Further comments
Die Art zeigte eine deutliche Arealausweitung in zwischenzeitlich verwaiste Gebiete. Neugründungen von Kolonien sind kaum zu beobachten, dagegen werden vereinzelt Quartieraufgaben festgestellt, entweder infolge thermischer Sanierungen von Gebäuden oder weil Gebäude nicht mehr vom Menschen genutzt und demzufolge nicht mehr geheizt werden.
Source

Meinig, H.; Boye, P.; Dähne, M.; Hutterer, R. & Lang, J. (2020): Rote Liste und Gesamtartenliste der Säugetiere (Mammalia) Deutschlands. – Naturschutz und Biologische Vielfalt 170 (2): 73 S.