Detailseite

Scientific name
Coregonus macrophthalmus Nüsslin, 1882
German name
Gangfisch
Group of organisms
Pisces & Cyclostomata (freshwater)
Red List Category
Extremely Rare
Responsibility of Germany
Extremely high level of responsibility
Current population status
extremely rare
Long-term population trend
constant
Short-term population trend
constant
Previous Red List Category
Not Evaluated
Change of category compared to previous Red List
The change of category is not assessable, for example because the previous Red List does not list the taxon or the taxon has not been assessed in the previous Red List.
Comment on threat
Der im Bodensee endemische Gangfisch C. macrophthalmus ist hier sehr häufig und zählt mit dem Blaufelchen C. wartmanni zu den die wichtigsten Wirtschaftsfischen. Gangfische kommen als eingebürgerte Populationen möglicherweise auch in anderen Voralpenseen vor. Der Bestand im Bodensee wird inzwischen als stabil interpretiert, nachdem der Gangfisch in den 1970er und 80er Jahren unter der Eutrophierung des Bodensees und den damit verbundenen Sauerstoffproblemen gelitten hat. Der Bestand reproduziert sich in großem Umfang selbst und wird durch künstliche Vermehrung für die Berufsfischerei auf einem hohen Niveau gehalten. Die Elterntiere des Besatzmaterials stammen aus dem See selbst. Dieses System erlaubt eine nachhaltige Bewirtschaftung des Gangfischs in vorbildlicher Weise und sichert den Fortbestand der endemischen Art.
Source

Freyhof, J. (2009): Rote Liste der im Süßwasser reproduzierenden Neunaugen und Fische (Cyclostomata & Pisces). – In: Haupt, H.; Ludwig, G.; Gruttke, H.; Binot-Hafke, M.; Otto, C. & Pauly, A. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 1: Wirbeltiere. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (1): 291-316.