Detailseite

Scientific name
Coregonus maraena (Bloch, 1779)
Synonyms or name indicated in the previous Red List
syn. Coregonus lavaretus balticus Thienemann, 1922
German name
Schnäpel
Group of organisms
Pisces & Cyclostomata (freshwater)
Red List Category
Threatened
Responsibility of Germany
General responsibility
Current population status
very rare
Long-term population trend
strong decline
Short-term population trend
clear increase
Previous Red List Category
Not Evaluated
Change of category compared to previous Red List
The change of category is not assessable, for example because the previous Red List does not list the taxon or the taxon has not been assessed in the previous Red List.
Comment on taxonomy
Die Nordseepopulation von C. maraena ist der Schnäpel, der in der FFH-Richtlinie unter Anhang IV fälschlicherweise als C. oxyrinchus bezeichnet wird.
Comment on search
Es sollte zumindest in Schleswig-Holstein unbedingt überprüft werden, ob sich die Schnäpelbestände vielleicht doch etabliert haben und unabhängig vom alljährlichen Besatz existieren können.
Further comments
In Deutschland hat nur die Schnäpelpopulation des Peene-Odergebietes überlebt und eine allochthone Population scheint sich im Rhein etabliert zu haben. Der Bestand im Ostseeraum wird durch Besatz gestützt und intensiv, auch während der Laichzeit, fischereilich genutzt. Alle Populationen der deutschen Nordsee sind verschollen. Die Quelle für alle, durch Besatz eingeführten, deutschen Nordseebestände ist der dänische Fluss Vidau.
Margin of range
South-Western
Source

Freyhof, J. (2009): Rote Liste der im Süßwasser reproduzierenden Neunaugen und Fische (Cyclostomata & Pisces). – In: Haupt, H.; Ludwig, G.; Gruttke, H.; Binot-Hafke, M.; Otto, C. & Pauly, A. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 1: Wirbeltiere. – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (1): 291-316.