Detailseite

< zurück zur Ergebnisliste
Wissenschaftlicher Name
Eurhodope cirrigerella (Zincken, 1818)
Organismengruppe
Zünslerfalter
Rote-Liste-Kategorie
Stark gefährdet
Verantwortlichkeit Deutschlands
Allgemeine Verantwortlichkeit
Aktuelle Bestandssituation
sehr selten
Langfristiger Bestandstrend
starker Rückgang
Kurzfristiger Bestandstrend
Abnahme im Ausmaß unbekannt
Sonderfälle
Es existieren stabile Teilbestände bei ansonsten vom Aussterben bedrohten Taxa
Risikofaktoren
Bindung an stärker abnehmende Arten
Verstärkte direkte Einwirkungen, z.B. Bauvorhaben
Verstärkte indirekte Einwirkungen, z.B. Verschlechterung der Habitatqualität
Kategorieänderung gegenüber der vorherigen Roten Liste
Die Kategorieänderung ist nicht bewertbar, beispielsweise weil das Taxon in der alten Gesamtliste nicht enthalten oder nicht bewertet war (inkl. ⬧ → ⬧)
Kommentar zur Gefährdung
Diese Art war auch im 19. und 20. Jahrhundert stets selten, ist aber seit mindestens 30 Jahren aus sieben Bundesländern nicht mehr nachgewiesen worden. Als Ursachen für den weiträumigen Rückgang müssen Eutrophierung und Sukzession der Trockenrasen und damit einhergehend der Rückgang der Larvennahrungspflanzen gesehen werden.
Weitere Kommentare
Die Larven leben in den Fruchtständen von Knautia arvensis und Scabiosa spp. (Hasenfuss 1960, Gaedike & Petersen 1985).
Quelle

Nuss, M. (2011): Rote Liste und Gesamtartenliste der Zünslerfalter (Lepidoptera: Pyraloidea) Deutschlands. – In: Binot-Hafke, M.; Balzer, S.; Becker, N.; Gruttke, H.; Haupt, H.; Hofbauer, N.; Ludwig, G.; Matzke-Hajek, G. & Strauch, M. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 3: Wirbellose Tiere (Teil 1). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (3): 327-370.